Der Landesstreik: 1918, eine Zerreissprobe für die Schweiz

Der Landesgeneralstreik 1918 als Kulmination der Verelendung, des Klassenkampfes und der Revolutionsdrohung?

Weshalb brach im November 1918 der bisher einzige nationale Generalstreik aus? War es die nachweisbare Verelendung weiter Bevölkerungsteile? Wie weit war es eine Überreaktion auf das, angesichts der permanenten Revolutionsdrohung der Linken, erlassene massive Truppenaufgebot?
Das Referat geht der Entwicklung der Verelendungsthese, den sich überschlagenden Ereignissen  und den linken und rechten Projektionen und Narrativen nach.

Dieser Vortrag wird realisiert in Zusammenarbeit mit den Kunst- und Museumsfreunden Wil KUMUF

 

Referent

Prof. Dr. Rudolf Jaun
Titularprofessor für Geschichte der Neuzeit und Militärgeschichte

Daten

Freitag, 26. Oktober 2018
19:30 Uhr
Räume der VHS Wil, Hof zu Wil, 2. Stock

Kosten

Fr. 15.-

Für KUMUF- und SP-Mitglieder gratis

Kurs Nr. 1942

zur Anmeldung