Die Kurden: Ein 30 Millionen-Volk ohne eigenen Staat

 
In diesen Vorträgen werden aus historischer und gegenwärtier Optik die Ursachen und Entwicklung  der Kurden und ihrer quasistaatlichen, autonomen, provinziellen Gebilde im Spannungsfeld von Fremdherrschaft und seltener Eigenherrschaft vom Mittelalter bis heute - stets im Kontext des jeweils territorialherrschaftlichen Umfeldes untersucht.
Neben politisch-militärischen Fragen sprechen wir auch demographisch-ethnische, religiöse und kulturelle Themen an und suchen nach Gründen, warum auch in den letzten Jahren die Gründung eines eigenen Staates im Irak nicht geschehen ist.

Referent

Prof. Dr. phil. Paul M. Strässle

Daten

Dienstag, 4. und 11. Dezember 2018
19.30 Uhr
Vortragsraum der Volkshochschule Wil, Hof zu Wil, 2. Stock

Kosten

Fr. 60.- (2 Abende)

Kurs-Nr.: 1938
Anmeldung bis 1. Dezember 2018

zur Anmeldung