100 Jahre Völkerbundsbeitritt der Schweiz

Vom Völkerbundsbeitritt bis zum UNO-Sicherheitsrat

Vor 100 Jahren beschloss die Schweiz in einer heiss umkämpften Abstimmung, dem Völkerbund beizutreten. Um aufgenommen zu werden, musste sie auf die
vollumfängliche Neutralität verzichten. Das war ein Fehlentscheid. Denn der Völkerbund versagte von Anfang an. Am Vorabend des Zweiten Weltkriegs musste die Schweiz froh sein, dass sie sich vom wirtschaftlichen Sanktionsregime befreien und wieder zur integralen Neutralität zurückkehren konnte. Aufgrund der schlechten Erfahrungen im Völkerbund trat die Schweiz der Nachfolgeorganisation, der UNO, erst mit grosser Verzögerung bei. Mittlerweile ist diese Mitgliedschaft kaum noch umstritten. Doch nun bewirbt sich der Bundesrat um einen Einsitz im Entscheidungsorgan, dem UNO-Sicherheitsrat. Verträgt sich das mit unserer Neutralität?

Dieser Anlass kam durch die Zusammenarbeit mit den Kunst- und Museumsfreunden Wil zustande.

 

Dozent

Paul Widmer
Diplomat, Autor, Publizist
www.paulwidmer.com/

Daten

Freitag, 23. Oktober 2020
19.00 Uhr

Kursort

Räume der VHS Wil, Hof zu Wil, 2. Stock

Kosten

Fr. 10.-
Kunst- und Museumsfreude Wil (KUMUF) -Mitglieder gratis

Anmeldung

bis 20. Oktober 2020
Kurs-Nr.: 2104.02

Zum Anmeldeformular